Menu Content/Inhalt
Designer mit dem Schwerpunkt Fotografie

logo_bfs_fd







Zweijähriger schulischer Ausbildungsgang mit dem berufsqualifizierenden Abschluss

                                - Staatlich geprüfter Designer
                                - Staatlich geprüfte Designerin

                                  mit dem Schwerpunkt Fotografie

und der Möglichkeit des Erwerbs der

                                - allgemeinen Fachhochschulreife



12. Mai 2016: Aktuelle Hinweise – Das Bewerbungsverfahren für 2016/2017 ist abgeschlossen!

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserer BERUFSFACHSCHULE FÜR DESIGN KIEL, Schwerpunkt Fotografie. Im Folgenden erhalten Sie Informationen zum vergangenen Bewerbungsverfahren 2016/2017 und Hinweise zum Verfahren im kommenden Jahr 2017.

Nach Beendigung des Auswahlverfahrens haben alle ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber den ihnen angebotenen Schulplatz angenommen.

Die Bewerberinnen und Bewerber, die wir nicht berücksichtigen konnten, sind ebenfalls von uns informiert und auf die Möglichkeit hingewiesen worden, auf unserer Warteliste geführt zu werden.

Für den Fall, dass eine/einer der zuerst Ausgewählten ihre/seine Zusage für den Schulplatz nicht aufrecht erhalten wird, werden wir die Bewerberinnen und Bewerber, die auf unserer Warteliste geführt werden, anschreiben und ihnen den frei gewordenen Schulplatz anbieten.

Damit ist das Bewerbungs- und Auswahlverfahren 2016/2017 abgeschlossen!

Alle Bewerberinnen und Bewerber, die wir für das Aufnahmeverfahren 2016/2017 nicht berücksichtigen konnten und alle neuen Interessenten können sich wieder und ausschließlich im Februar 2017 für das Schuljahr 2017/2018 mit ihrem Zeugnis bzw. ihrer Durchschnittsnote bei uns bewerben.

Das Verfahren beginnt dann im Februar 2017 wieder für alle „alten“ und neuen Bewerberinnen und Bewerber mit Phase 1: Auswahl der 50 Zeugnisbesten aufgrund des angegebenen Notendurchschnitts.

Es gibt also keine Warteliste für 2017/2018. Das Verfahren beginnt im Februar 2017 für alle neu und für alle mit den gleichen Bedingungen.

Bitte schicken Sie uns unaufgefordert keine Bewerbungsunterlagen zu!

Aktualisierte Informationen zum Bewerbungsverfahren 2017/2018 finden Sie im Januar 2017 an dieser Stelle.

Jürgen Christ.

Leiter der
BERUFSFACHSCHULE
FÜR DESIGN KIEL
Schwerpunkt Fotografie

 





Hinweis zur Berufsfachschule für kaufmännische Assistenten an der Hauptstelle des RBZ WIRTSCHAFT . KIEL

Informationen zur Berufsfachschule für kaufmännische Assistenten am RBZ WIRTSCHaft . KIEL mit den Fachrichtungen "Informationsverarbeitung" und "Fremdsprachen" finden Sie unter: http://www.rbz-wirtschaft-kiel.de/bfs3-aktuelles



Informationen zum Bildungsgang "Staatlich geprüfter Designer/Staatlich geprüfte Designerin" an der BERUFSFACHSCHULE FÜR DESIGN KIEL, Schwerpunkt Fotografie


Welche  Zielsetzung hat die Ausbildung zum staatlich geprüften Designer?

Ziel der Ausbildung ist es, den Schülerinnen und Schülern die Fachhochschulreife zu ermöglichen und ihnen daneben eine  theoretische und praktische fotografische Grundausbildung zu vermitteln. Darüber hinaus wird im Rahmen fachübergreifender Projekte vermittelt, wie wichtig und nützlich die Arbeit im Team und innerhalb eines Netzwerkes ist.

Welcher Abschluss kann erworben werden?

Die BERUFSFACHSCHULE FÜR DESIGN KIEL, Schwerpunkt Fotografie, ermöglicht nach zwei Jahren den Abschluss „Staatlich geprüfter Designer/Staatlich geprüfte Designerin“. Dieser berufsqualifizierende Abschluss ist verbunden mit  der Möglichkeit, die Fachhochschulreife zu erwerben. Dafür müssen Sie ein insgesamt mindestens sechsmonatiges Praktikum nachweisen, das Sie grundsätzlich nach Ihrem Eintritt in die BERUFSFACHSCHULE FÜR DESIGN KIEL begonnen haben müssen. Weiteres zum Thema Praktikum siehe weiter unten unter "Das Praktikum - Was ist wichtig, vorher zu wissen?"  Nach erfolgreichem Schulbesuch und dem Nachweis des sechsmonatigen fachspezifischen Praktikums ist dann die Zulassung zu einem Studium an einer Fachhochschule mit beliebiger Fachrichtung möglich. Außerdem berechtigt die Fachhochschulreife zum Eintritt in die Laufbahn des gehobenen Dienstes in der öffentlichen Verwaltung.

Wer kann die Berufsfachschule besuchen?

In die BERUFSFACHSCHULE FÜR DESIGN KIEL, Schwerpunkt Fotografie, kann aufgenommen werden, wer einen Wohnsitz in Schleswig-Holstein hat, den Realschulabschluss, die Versetzung in die Jahrgangsstufe 11 eines Gymnasiums oder einen als gleichwertig anerkannten Mittleren Schulabschluss erreicht hat. 

Jedes Jahr wird eine Klasse mit maximal 24 Schulpätzen eingerichtet.

Die Berufsfachschule ist eine Bildungseinrichtung, die es in erster Linie Personen mit einem Realschulabschluss (mittleren Bildungsabschluss) ermöglichen soll, die Fachhochschulreife zu erwerben bzw. einen berufsqualifizierenden Abschluss. In Absprache mit dem Ministerium für Bildung und Kultur können in jedem Jahrgang zwei Bewerber aufgenommen werden, die bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung haben, und zwei Bewerber, die einen höheren als den mittleren Schulabschluss besitzen, z. B. das Abitur.

Grundsätzlich müssen die Schülerinnen und Schüler der BERUFSFACHSCHULE FÜR DESIGN KIEL in Schleswig-Holstein wohnen.

Weitere Informationen zum Ablauf des Bewerbungsverfahren finden Sie weiter unten.

Wie lange dauert der schulische Teil der Ausbildung?

Die Ausbildung an der BERUFSFACHSCHULE FÜR DESIGN KIEL, Schwerpunkt Fotografie, umfasst zwei Schuljahre, in die ein dreimonatiges Praktikum integriert ist. Dieses Praktikum wird am Ende des ersten Ausbildungsjahres in der Zeit von Mai bis Juli absolviert.

Die Ausbildung endet mit einer Abschlussprüfung, die in der BERUFSFACHSCHULE FÜR DESIGN KIEL abgenommen wird. Die Integration des Praktikums in die Schulzeit führt zu einer Konzentration des Unterrichtes. Die Zahl der Wochenstunden erhöht sich und das Praktikum wird zum Teil in den Sommerferien durchgeführt.

Besondere Unterrichts- und Ferienzeiten

Die besonderen Unterrichts- und Ferienzeiten an der BERUFSFACHSCHULE FÜR DESIGN KIEL weichen zum Teil erheblich von den regulären Unterrichts- und Ferienzeiten des Landes Schleswig-Holstein ab. Weiterhin gibt es die bereits erwähnte Besonderheit, dass das dreimonatige Praktikum teilweise in die Unterrichtszeit fällt und von Schülern und Lehrkräften vorgearbeitet werden muss - es handelt sich hierbei um eine vorzuarbeitende Unterrichtszeit von ca. vier Wochen. Das bedeutet, dass für die beteiligten Schüler und Lehrkräfte dieser vorzuarbeitende "zusätzliche" Unterricht auch an einigen Wochenenden und während der Ferien bzw. in der unterrichtsfreien Zeit im Dezember stattfindet.

Betroffene Schülerinnen und Schüler sowie die Familienangehörigen und Partner mögen diese besonderen Unterrichts- und Ferienzeiten bitte bei ihren privaten Arbeits- und Urlaubsplanungen berücksichtigen.

Informationen zu diesen besonderen Unterrichts- und Ferienzeiten gibt es unter dem Menüpunkt Lehrgangstermine.

 

Wie ist der Unterricht konzipiert?

Der Unterricht gliedert sich in den berufsübergreifenden und den berufsbezogenen Teil. Zum berufsübergreifenden Teil gehören die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Politik, Sport und Philosophie - diese Fächer werden im Hinblick auf das Ziel "Erlangung der Fachhochschulreife" im gleichen zeitlichen und inhaltlichen Umfang erteilt wie an den anderen vergleichbaren Berufsfachschulen! Zum berufsbezogenen Teil gehören die Fächer Kunst- und Mediengeschichte, Kommunikation und Gestaltungslehre, Medientechnik, Produktions- und Auftragsmanagement (einschließlich wirtschaftliche Grundlagen), Grafik und Design sowie Auftragsgebiete der Fotografie.

In der Schulzeit werden zwei Klassenfahrten durchgeführt. Gleich in der ersten Schulwoche findet eine zweitägige Kennenlernfahrt in die Umgebung von Kiel statt. Je nach dem, in welchem Jahr die Schulausbildung beginnt, folgt eine zweite einwöchige Klassenfahrt in der Unter- oder Oberstufe in den Großraum Köln/Düsseldorf. Diese Klassenfahrt ist mit einem mehrtägigen Besuch der photokina verbunden, der weltgrößten Fotofachmesse, die alle zwei Jahre in Köln stattfindet.

Wie sieht die Stundentafel aus?

Das Unterrichtsangebot umfasst jeweils ca. 38 Wochenstunden in der
Unter- und Oberstufe.

Berufsbezogene Fächer
  Medientechnik 400
  Fotodesign 320
  Grafikdesign 240
  Kunst- und Mediengeschichte 160
  Kommunikation und Gestaltungslehre 160
  Produktions- und Auftragsmanagement (Wirtschaft) 160
     
Berufsübergreifende Fächer
  Deutsch 240
  Mathematik 240
  Englisch 160
  Politik 160
  Philosophie 80
  Sport 80


Das Praktikum - Was ist wichtig, vorher zu wissen?

Während des zweijährigen Schulbesuches müssen müssen die Schülerinnen und Schüler ein dreimonatiges Praktikum in einem Betrieb abolvieren, der mit zur Foto- und Medienbranche gehört. Das Praktikum fällt - wie bereits erwähnt - zum Teil auch in die unterrichtsfreien Zeiten, d. h. in die Schulferien.

Das Praktikum gehört zum berufsbezogenen Unterricht in der Schule. Es ermöglicht, Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen der Medienbranche zu sammeln und auch berufliche Kontakte zu knüpfen. Der Erfahrungs- und Lerneffekt, der sich aus diesem Betriebspraktikum ergibt, kommt also zunächst den Schülerinnen und Schülern zugute. Mit dem Erfahrungszuwachs profitieren davon aber auch die Lehrkräfte und der auf das Betriebspraktikum folgende Unterricht erfährt dadurch ebenfalls eine Aufwertung.

Mögliche Praktikumsplätze, die sich die Schülerinnen und Schüler selber suchen müssen, findet man in Fotografenbetrieben, Werbeagenturen, Druckereien, Redaktionen, Fotogeschäften und Bildagenturen. Lehrkräfte der BERUFSFACHSCHULE FÜR DESIGN KIEL betreuen das Praktikum und unterstützen gegebenenfalls bei der Suche nach Praktikumsbetrieben.

Abschließender Hinweis: Für den Erwerb der Fachhochschulreife müssen Sie am Ende insgesamt sechs Monate Praktikumszeit nachweisen - während der Schulzeit an der BERUFSFACHSCHULE FÜR DESIGN KIEL können Sie davon "nur" drei Monate absolvieren. Der erforderlichen restlichen drei Monate Praktikum müssen Sie im Anschluss an die Schulzeit absolvieren.


Was für eine Ausrüstung wird für die Ausbildung benötigt?

Im Prinzip wird keine eigene Ausrüstung für die Ausbildung benötigt, trotzdem ist es nützlich, wenn die Schülerinnen oder Schüler Zugang zu einem Computer haben, mit dem Bildbearbeitung möglich ist. Darüber hinaus ist die Anschaffung einer digitalen Spiegelreflexkamera sinnvoll. Jedoch werden für den Unterricht Geräte verliehen und es gibt für jede Schülerin und jeden Schüler im Unterricht einen Computerarbeitsplatz.

Welche beruflichen Möglichkeiten haben staatlich geprüfte Designer?

Die Ausbildung zur staatlich geprüften Designerin oder zum staatlich geprüften Designer soll den weiteren Ausbildungsweg zu einer Berufsausbildung ebnen, z.B. für die Berufe Fotograf, Mediengestalter Druck und Print, Werbegestalter, Kaufmann in der Werbe- oder Fotobranche, oder zu einem Fachhochschulstudium. Besonders sinnvoll erscheinende Studienrichtungen sind Fotodesign, Gestaltung, Grafikdesign, Photoingenieurwesen, Medientechnik und Multimediaproduction.

Wie läuft das Bewerbungs- u. Auswahlverfahren ab? Was ist bei der Anmeldung zu beachten?

Für die maximal 24 Plätze, die jedes Jahr für diesen Ausbildungsgang zur Verfügung stehen, gibt es ein zweistufiges Bewerbungs- und Auswahlverfahren. 


Stufe 1: Auswahl nur nach Zeugnisnoten

Das Verfahren beginnt damit, dass Sie sich in der Zeit vom 1. Februar bis spätestens 29. Februar mit einem schriftlichen Aufnahmeantrag und mit Ihrem letzten Zeugnis (beglaubigte Zeugniskopien) der zum mittleren Bildungsabschluss (früher Realschulabschluss) führenden Schule bewerben. Das ist in der Regel das letzte Halbjahreszeugnis oder - wenn bereits vorhanden – das Abschlusszeugnis, mit dem der mittlere Bildungsabschluss (früher Realschulabschluss) oder ein als gleichwertig anerkannter Mittlerer Schulabschluss bescheinigt wird.

Ebenfalls bewerben können sich Schüler/Schülerinnen, die in die Oberstufe des achtjährigen gymnasialen Bildungsganges werden.

Unter den Bewerberinnen und Bewerbern wird in diesem ersten Schritt eine Rangfolge der fünfzig Bewerber mit den besten Durchschnittsnoten ermittelt. Für die Ermittlung der Durchschnittsnote werden die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik und ein naturwissenschaftliches Fach (in der Regel Physik, ersatzweise Chemie oder ggf. andere Fächer) herangezogen. Ergänzender Hinweis: In den vergangenen Jahren haben sich für die zur Verfügung stehenden 24 Schulplätze immer ca. 100 Interessenten beworben!

Bitte, bewerben Sie sich zunächst also nur mit dem schriftlichen Aufnahmeantrag und der beglaubigten Zeugniskopie.

Schicken Sie uns zu diesem Zeitpunkt bitte keine weiteren Unterlagen zu!

Alle Bewerber werden nach Ermittlung der Rangfolge schriftlich benachrichtigt: Die fünzig Zeungnis-Besten erhalten die Möglichkeit, sich mit ausführlichen schriftlichen Bewerbungsunterlagen bei der BERUFSFACHSCHULE FÜR DESIGN KIEL, Schwerpunkt Fotografie, zu bewerben. Die anderen erhalten eine schriftliche Absage bis zum 12. April.


Stufe 2: Auswahlgespräche

Die fünfzig Zeugnis-Besten werden dann im März/April zu Auswahlgesprächen in die BERUFSFACHSCHULE FÜR DESIGN KIEL, Schwerpunkt Fotografie, eingeladen.

Die Auswahlgespräche finden vor zwei Auswahlkommissionen statt: In der einen Kommission geht es in einem Einzelgespräch mit jedem Bewerber um Fragen der Fotografie und Gestaltung. In der anderen Kommission geht es in einem Gruppengespräch um allgemeine Fragen.

Die Ergebnisse aus den beiden Auswahlgesprächen werden zusammengefasst: Dabei zählen nur die Ergebnisse aus diesen beiden Auswahlgesprächen und ergänzend die Bewerbungsunterlagen - die Zeugnisnoten spielen jetzt keine Rolle mehr. Es wird dann eine Rangfolge der Bewerber erstellt. Den ersten maximal 24 Bewerbern bieten wir einen Schulplatz an. Die anderen kommen auf eine Warteliste. Über das Ergebnis der Auswahgespräche informieren wir Sie schriftlich bis Anfang April.


Bewerben Sie sich zunächst bitte nur mit dem
schriftlichen Aufnahmeantrag, den wir Ihnen hier als Vordruck zur Verfügung stellen. Schicken Sie uns bitte keine weiteren Bewerbungsunterlagen unaufgefordert zu und verwenden Sie bitte auch keine Bewerbungsmappen bzw. Hefter und auch keine Klarsichthüllen.

Unaufgefordert zugesandte Unterlagen werden wir nicht aufbewahren und auch nicht zurück schicken.


In Absprache mit dem Ministerium für Bildung und Kultur können in jedem Jahrgang zwei Bewerber mit bereits abgeschlossener Berufsausbildung aufgenommen werden, und zwei Bewerber, die einen höheren als den Realschulabschluss (mittleren Bildungsabschluss) besitzen, z. B. das Abitur.



BERUFSFACHSCHULE FÜR DESIGN KIEL
Schwerpunkt Fotografie

Feldstraße 9-11
24105 Kiel

Kontakt:

Jürgen Christ (Leiter der Berufsfachschule)
Telefon: 04 31  5 79 70 17
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Annegrete Niehusen (Sekretariat)
Telefon: 04 31  5 79 70 23
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können


Die BERUFSFACHSCHULE FÜR DESIGN KIEL, Schwerpunkt Fotografie, gehört zum
RBZ WIRTSCHAFT . KIEL, Westring 444, 24118 Kiel.

www.rbz-wirtschaft-kiel.de

 
Telefon: 
0431-5797-023